Fakten zur Matura

Voraussetzung

Grundsätzlich kann sich jeder bewerben, der gern eine Matura machen möchte und sich in der englischen Sprache wohlfühlt. Als Basis wird von dir ein mittlerer Sekundarschulabschluss oder ein abgeschlossenes 8. Schuljahr (2. Sekundar) auf höchstem Niveau vorausgesetzt. Es gibt keine Aufnahmeprüfung, stattdessen werden deine individuellen Voraussetzungen in einem kostenlosen Beratungsgespräch geprüft. Quereinsteiger aus Gymnasien und Mittelschulen, die gerne eine Internationale Matura machen möchten, können ein verkürztes 2-Jahres-Programm absolvieren.

Englisch

Unsere Unterrichtssprache ist konsequent Englisch, denn Englisch hat sich als wichtige Sprache im Studium, in der Forschung und Firmenwelt etabliert und ist heutzutage eine Voraussetzung für Karrieren im internationalen Bereich. Wenn deine Englischkenntnisse noch nicht auf dem erforderlichen B2-Sprachniveau sind, besuchst du im 1. Jahr deiner Maturitätsausbildung begleitende Englischkurse und kannst bereits einzelne Fächer wie Deutsch, Mathematik und Französisch belegen. Nach Abschluss deiner Ausbildung bist du in der Lage, Englisch auf muttersprachlichem Niveau zu sprechen – und sprachlich somit bestens für die Zukunft gerüstet.

Prüfungen

Nach zwei, drei und vier Jahren werden Prüfungen durchgeführt. Dabei wird jedes Fach einzeln abgeschlossen, zum Teil gibt es mehrere Prüfungen pro Fach. Jede einzelne Teilprüfung kannst du beliebig oft wiederholen. Die Prüfungen finden zentral am academia-Standort in Basel statt. Sie werden von den Prüfungsinstitutionen Cambridge International Examinations und Pearson Edexcel abgenommen.

Anerkennung

Die International A Levels (IAL) sind in der Schweiz und weltweit für ihren hohen akademischen Standard und die fachliche Spezialisierung bekannt. Sie sind die am häufigsten absolvierte Hochschulreife der Welt und werden von Cambridge International Examinations an über 10’000 Schulen in 160 verschiedene Ländern angeboten. Alleine in den USA werden die Cambridge International-Diplome von über 500 Universitäten akzeptiert, allen voran von den Ivy-League-Universitäten (Brown, Columbia, Cornell, Dartmouth, Harvard, Pennsylvania, Princeton und Yale).

 

In der Schweiz ist der Hochschulzugang per Staatsvertrag geregelt. Mit sechs absolvierten Fächern und der Mindestnote C ist der Zugang zu Schweizer Universitäten in jedem Fall gewährleistet. Für die Zulassung an CH-Universitäten und Fachhochschulen (nicht ETH) werden drei A-Level (Advanced Level, höchste Lernstufe, entspricht letztem Gymnasialjahr), ein AS-Level (Advanced Subsidiary, halbes A-Level) und 2 IGCSE-Fächer (International General Certificate of Secondary Education, Niveau ca. 9./10. Schuljahr) mit mindestens einer Note C in jedem Fach benötigt. Eines der A-Level-Fächer muss dabei Mathematik oder ein naturwissenschaftliches Fach sein.

Allgemeinbildung und Vertiefung

Die Internationale Matura dauert normalerweise vier Jahre und ist folgendermassen aufgebaut: In den ersten beiden Jahren erwirbst du das International General Certificate of Secondary Education (IGCSE). Dies ist eine allgemeinbildende Ausbildung mit acht bis zehn Fächern. Nach Absolvieren dieser Stufe ist ein Studium an einer höheren Fachschule (HF) oder ein Studium in den USA/UK möglich, der Abschluss entspricht einem High-School-Diplom.

 

In den darauffolgenden zwei Jahren vertiefst du dich in vier Advanced Level-Fächer, die du nach Stärken und Interessen ausgewählt hast. Die Inhalte dieser Fächer gehen so weit, dass hier bereits Themen deines ersten Universitätsjahres im betreffenden Fach abgedeckt werden. In den USA kannst du mit den International A Levels das erste Universitätsjahr sogar überspringen.

 

Die International A Levels klammern dabei unnötiges Wissen aus. Sie fokussieren auf relevante und interessante Unterrichtsstoffe, die nahe an der Wirklichkeit liegen. Die Inhalte sind projektorientiert, praxisrelevant, beflügeln dein kritisches Denkvermögen und den Transfer von Wissen zu Kompetenz.

Ein Abschluss, viele Vorteile

Die International A Levels (IAL) sind eine massgenschneiderte, weil stärkenorientierte Ausbildungsform, die neben ihrer hohen internationalen Akzeptanz viele Vorteile bietet: So hast du im Vergleich mit der CH-Matur oder dem International Baccalaureate Diploma mehrheitlich eine freie Fächerwahl und kannst jede Prüfung jedes Fachs beliebig oft wiederholen. Gleichzeitig fördern die IAL die Exzellenz deiner Ausbildung, da jedes Fach auf wichtige Inhalte fokussiert und du es mindestens mit einer Note C erfolgreich abschliessen kannst.